Neue Maschine klebt neue Etiketten für Pilsner

Geschrieben am:

Die Glückauf-Brauerei in Gersdorf hat nach dem Einbau der neuen Etikettiermaschine die Produktion wieder aufgenommen. Ein Woche lang arbeiteten die Techniker am Einbau der Maschine und der neuen Bänder. Georg Braun von der Herstellerfirma Krones programmierte gestern das letzte der insgesamt acht Etikettenformate. Damit die Flaschen perfekt beklebt die Maschine verlassen, mussten unzählige Anlagenteile eingestellt und nachjustiert werden. Die erste Flasche, die vom Band in den Kasten wanderte, war das Glückauf-Pilsner im neuen Look. Das neue Etikett zeigt ein modernes Schrägdesign Der Bergmann mit dem Bierglas in der Hand ist geblieben – „Das alte Etikett hatten wir 15 Jahre lang, jetzt war mal was Neues fällig“, sagt Brauereichefin Astrid Peiker. Ihr fiel gestern ein Stein vom Herzen, als das System lief und die letzten kleinen Kinderkrankheiten der Anlage behoben waren. Braumeister Gerd Griesbach (Foto) entnahm dennoch immer wieder Stichproben, um die Anordnung der drei Etiketten und den Aufdruck des Haltbarkeitsdatums zu checken.

erschienen am 12.05.2015
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG